Abd-ru-shin

Oskar Ernst Bernhardt

Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


Seitenleiste



de:stimme:heft_7:mitteilungen_an_die_leser

Mitteilungen an die Leser.

Auf Anregung eines Lesers hin werden die „Lichttropfen“ durch Künstler illustriert und vom Verlag als „Lesezeichen“ geliefert, die sich viele Leser auch als Bild einrahmen lassen. Bis jetzt ist eine Serie von sechs verschiedenen Bildern vorrätig.

  1. Siehe nebenstehend.
  2. „Frohlocket, ihr Unwissenden und Schwachen, Euch ist die selbe Kraft gegeben, wie den Starken. Das Übel kann nicht nahen, wenn Ihr es nicht ruft! Wie Ihr es wollt, so wird es Euch geschehen!“
  3. „Es gibt nur einen Feind der Menschen auf der ganzen Linie: Die unbeschränkte Herrschaft des Verstandes.“
  4. „Geistiges Brot erfrischt unmittelbar, Wahrheit erquickt und Licht belebt!“
  5. „Achtet und ehret das Weib als solches, und es wird sich darnach formen, wird das werden was ihr in ihr seht, und damit hebt ihr Euer ganzes Volk!“
  6. In dem Schwingen weiblicher Empfindungsfähigkeit liegt, wenn sie der Reinheit und dem Licht entgegenstrebt, das andauernde Wachen und das schönste Beten, das Gott wohlgefällig ist!“

Bestellungen sind an „Die Stimme“ erbeten. Preis pro Stück 25 Cts. Weitere Feststellungen von Illustrationen werden jeweils angekündigt.

Verlags A. - G. „Die Stimme“
Zürich 7, Drusbergstaße 17
Telephon 46.575
Postcheckkonto VIII 5345

Abonnementspreise:

Monate: 1 2 3 6 12
1.60 3.20 4.80 9.60 19.20

Fürs Ausland 30 Cts. mehr.


Die Lesezeichen sind auch al Ansichtskarten erhältlich.



Blinder Glaube bleibt immer gleichbedeutend mit Unverständnis, kann daher auch niemals Ueberzeugung sein und demnach auch keine Befreiung, keine Erlösung bringen.


Wer ungefragt wichtige Dinge als seine Ueberzeugung aufnimmt und bekennt, zeigt damit grenzenlosen Gleichmut, aber keinen wahren Glauben.


Mit jedem Wollen hat der Mensch im sogenannten Jenseits, der andersstofflichen Welt etwas geformt, in dem er später einmal leben muß.


(Aus „Denkst Du daran?“, Bausteine aus den Vorträgen Abd-ru-shin´s, zusammengestellt von Hofrat Professor Alfred Börckel. Bestellungen sind an „Die Stimme“ erbeten.)

de/stimme/heft_7/mitteilungen_an_die_leser.txt · Zuletzt geändert: 2020/11/19 01:53 von Marek Ištvánek