Abd-ru-shin

Oskar Ernst Bernhardt

Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


Seitenleiste



de:gralsblatter:serie_i:heft_1:2_ein_kranz_von_helfern

2. Ein Kranz von Helfern.

Weitere zugängliche Prophezeiungen über den „Kommenden“ zeigen, daß dieser nicht allein sein wird, sondern einen Kranz von Helfern erhält, die gleich den Jüngern bei dem Heiland um ihn stehen.

Es heißt:

„Wie ein Felsen soll er stehen in der Brandung, unerschütterlich. Einsam auf steiler Höhe, abgetrennt von allen anderen, ragt er wie eine Gratspitze auf hohem Bergesrücken. In weitem Bogen um ihn steht ein Kranz von Helfern, wie einst die Jünger um den Heiland standen. Über ihm schwebt die Taube, und hinter ihm steht das Erlöserkreuz, also daß er gründe die Veste des Heiligen Grales als Vorhof zum himmlischen Jerusalem, der Stadt mit den goldenen Gassen. Das kommende Reich wird er rein halten mit eiserner Strenge, bis zur Härte. Er ist der Anfang zum Aufstieg zu den Stufen des Thrones. Auf keinen darf er sich verlassen als auf sich allein, und keines anderen Rat einholen. Schöpfen soll er nur aus sich, lesend in dem großen Buche Gottes, und auf die eigene innere Stimme hören; denn in ihm ist Gott.“

Ein Kranz von Helfern soll also um den Kommenden stehen. Welcher Art sind diese Helfer? Sind sie politisch? Sind sie militärisch. Wir können darüber zwei Funde veröffentlichen, die sich auf diese Helfer beziehen. Diese sind allerdings weder politischer noch militärischer Art. Es heißt:

a) Die Schwester mit den gesegneten Händen.

„Sehet unter diesen Helfern die Schwester mit den gesegneten Händen! In ihr manifestiert sich eine hohe, göttliche Gnade, von der Jahrtausende gesprochen werden wird. Nur um der reinsten Liebe willen wurde sie zur Erde hergesandt, um nach dem Willen des Höchsten mit seiner Kraft Segen spendend Wunder zu verrichten, ihm zur Ehre und der Menschheit zum Heile. Scharen Kranker und Elender aller Völker werden zu ihr strömen, und durch sie Erlösung finden von ihren Gebrechen, wie es einst beim Heiland war. Gläubigen Herzens und voll Dankbarkeit für die Gnade des allmächtigen Gottes werden sie geheilt zurückkehren in ihre Lande, um dort die Wunder freudig zu verkünden. Alle Schätze der Welt sind der Schwester mit den gesegneten Händen gleichgültig. Es drängt sie nur, im Dienste des Höchsten allen denen Hilfe zu bringen, die ihr gläubig nahen.“

b) Die Sternen-Schwester.

„Wo ist die Sternenschwester, deren Namen mehrere Geschlechter wissen werden? Wenn Sterne versunken und durcheinandergeworfen sind, so ist sie unter den Helfern des Kommenden, von Gott berufen und begnadet, die Strahlungen der Sterne in der wunderbaren Wechselwirkung zu erkennen, die von dem Urlicht ausgehend farbigen Bändern gleich hinweg über die Sterne jedes Ego treffen, und von diesem wieder aufwärts zu dem Urlicht fließen. Noch keinem Sterblichen war bisher diese Gabe zugeteilt. Es kommt die Zeit göttlichen Heils! Inmitten des Verderbens öffnen sich die Schleusen der göttlichen Liebe und Barmherzigkeit, kommt Hilfe von dem Vater aus dem Licht. Ihn preiset, wenn die rauchende Verwüstung über alle Lande geht und alles Unreine verzehrt, damit das neue Reich errichtet werde.“

de/gralsblatter/serie_i/heft_1/2_ein_kranz_von_helfern.txt · Zuletzt geändert: 2020/07/20 01:17 von Marek Ištvánek